Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Elterninfo
 

Eltern-ABC

Das Eltern-ABC wurde von Lehrkräften und Elternvertretern erstellt und soll Ihnen wichtige Informationen über das Schulleben an der Hans-Scholl-Grundschule geben.

Download

A

ARBEITSGEMEINSCHAFTEN

Entsprechend der Stundenzuteilung durch das Staatliche Schulamt versuchen wir jedes Jahr den Besuch freiwilliger Arbeitsgemeinschaften anzubieten. Die Information hierüber erfolgt in einem Elternbrief.

B

BERATUNG

Beratungslehrkraft

Elisabeth Hillinger, Sophie-Scholl-Mittelschule BUL, Tel.: 09471-604930, Email: hillinger@msbul.de

Schulpsychologin

Susanne Hübl Grund- und Mittelschule Kreuzberg, Rachelstraße 20, 92521 Schwandorf, Tel. 09431/4703939 Email: sadhuebl@gmail.com

Staatliche Schulberatungsstelle Oberpfalz

Weinweg 2, 93049 Regensburg, Tel. 0941-22036, Fax 0941-22037, http://www.schulberatung-oberfalz.de/, Email: sbopf@schulberatung-oberpfalz.de

BETREUUNGSANGEBOTE

  • Komm-Phase
    • Beaufsichtigung von Kindern, die eine Betreuung ab 7:25 Uhr benötigen (Gruppenzimmer FöL im OG, Anmeldung über Sekretariat)
  • Verlängerte Mittagsbetreuung jeweils nach dem regulären Unterrichtsende bis maximal 17:00 Uhr
    • tägliche Mittagsverpflegung
    • Hausaufgabenbetreuung
    • verschiedene Freizeitangebote
  • Gebundene Ganztagsklasse mit verbindlicher Unterrichtspflichtzeit bis 15:30 Uhr bzw. 16:00 Uhr
    • differenzierte Fördermaßnahmen
    • den Unterricht ergänzende Arbeits- und Übungsphasen
    • eine veränderte Lern- und Unterrichtskultur mit innovativen Unterrichtsformen (Projektarbeit, Wochenplanarbeit, ...)
    • Mittagsverpflegung
  • BEURLAUBUNG VOM UNTERRICHT

    Schüler können nur in dringenden Ausnahmefällen auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten beurlaubt werden. Der Antrag auf Beurlaubung muss spätestens drei Tage vor der Abwesenheit gestellt werden und ist auf der Homepage der Schule (Elterninfo => Formulare Download) abrufbar. Dies gilt auch für vorhersehbare Arztbesuche.

    Vor oder nach den Ferien können keine Beurlaubungen ausgestellt werden.

    BÜCHEREI

    Alle Schüler können sich kostenlos in der Bullibü-Schülerbücherei Bücher ausleihen. Die Büchereibesuche finden im Klassenverband und/oder im Rahmen der regulären Öffnungszeiten vor Unterrichtsbeginn statt.

    BUSBEFÖRDERUNG

    Schüler, die weiter als 2 km von ihrem Wohnort entfernt zur Schule gehen, haben ein Anrecht auf Beförderung. Der Berechtigungsausweis wird den Schülern im Lauf der ersten Unterrichtstage über die Klassenleiterin ausgehändigt. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Schüler auch ohne Ausweis im Schulbus befördert. Wenn ihr Kind mit dem Bus fahren soll, obwohl Sie weniger als 2 km von der Schule entfernt wohnen, erhalten Sie die Busfahrkarte kostenpflichtig im Rathaus.

    Besprechen Sie mit Ihrem Kind, in welchen Bus es steigen soll (Beschilderung!) und zeigen Sie ihm genau, an welcher Haltestelle es aussteigen muss.

    E

    ELTERNBEIRAT

    Seit dem letzten Schuljahr können sich alle Eltern und Erziehungsberechtigte für die Wahl zum Elternbeirat zur Verfügung stellen. Informationen zum Ablauf der Wahl erhalten Sie zeitnah nach Schuljahresbeginn.

    Auf der Homepage finden Sie die neu gewählten Elternbeiratsmitglieder und Klassenelternsprecher.

    ELTERNSPRECHTAG

    Allgemeiner Elternsprechtag findet einmal pro Schulhalbjahr von 17:00 bis 19:00 Uhr statt.

    Hierzu ergehen gesonderte Einladungen.

    Bitte nutzen Sie, wenn möglich, die Vormittagssprechstunden der Lehrkräfte! (Sprechzeiten unserer Lehrkräfte finden Sie auf der Homepage).

    F

    FAHRRÄDER

    Grundschüler sollten prinzipiell erst nach bestandener Fahrradprüfung mit dem Rad zur Schule kommen.

    Fahrräder dürfen nur dann mit zur Schule gebracht werden, wenn sie verkehrssicher sind. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind mit Fahrradhelm fährt. So können viele schwere Kopfverletzungen vermieden werden. 

    Die Fahrräder müssen im Fahrradparkplatz abgestellt und unbedingt abgeschlossen werden.

    FERIEN / UNTERRICHTSFREIE TAGE 2017/18

    Herbstferien:   30. Oktober 2017 mit 03. November 2017
    Buß- und Bettag: 22. November 2017
    Weihnachtsferien:  23. Dezember 2017 mit 05. Januar 2018
    Frühjahrsferien:   12. Februar 2018 mit 16. Februar 20178
    Osterferien :   26. März 2018 mit 07. April 2018
    Christi Himmelfahrt:   10. Mai 2018 
    Pfingstferien:    22. Mai 2018 mit 02. Juni 2017
    Sommerferien:    30. Juli 2018 mit 10. September 2018

    FOTOGRAF

    In jeder Jahrgangsstufe fertigt der Schulfotograf ein Klassenfoto und Einzelporträts Ihres Kindes an, die sie käuflich erwerben können.

    FUNDSACHEN

    Verloren gegangene Gegenstände (Brotzeitboxen, Mützen, Regenschirme…) finden Sie im Keller des Grundschulgebäudes unter der Treppe. Die Fundstücke werden an den Elternsprechtagen in der Aula ausgelegt und anschließend entsorgt.

    H

    HANDTÜCHER

    Um unsere Umwelt zu schonen, versuchen wir den Verbrauch von Papiertüchern auf den Toiletten möglichst gering zu halten. Geben Sie Ihrem Kind deshalb zwei kleine Gästehandtücher mit dem Namen Ihres Kindes in die Schule mit.

    HANS SCHOLL

    Unsere Schule trägt einen anspruchsvollen Namen und wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Schülern die Werte, die man mit den Zielen der „Weißen Rose“ verbindet, näherzubringen. So wird in jedem Schuljahr eine altersgerechte Unterrichtseinheit zum Thema „Hans Scholl“ behandelt werden.  

    HAUSSCHUHE

    Im Schulhaus besteht Hausschuhpflicht. Bitte besorgen Sie für Ihren Sohn/ Ihre Tochter Hausschuhe, die notfalls auch im Freien (z.B. bei Feueralarm) getragen werden können.

    HOMEPAGE

    Auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Informationen und Termine zum laufenden Schuljahr. http://www.gsburglengenfeld.de/

    I

    INFEKTIONSSCHUTZ

    Bei Kopflausbefall darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen.

    Bitte informieren Sie uns umgehend, wenn Ihr Kind davon betroffen ist. Melden Sie uns auch, wenn Ihr Kind Röteln, Ringelröteln oder Influenza hat. Die Wiederaufnahme des Schulbesuchs ist erst möglich, wenn eine ärztliche Bestätigung über die Genesung vorgelegt wird. Dies gilt auch bei Kopflausbefall.

    J

    JAHRESBERICHT

    In unserem jährlich zum Schuljahresende erscheinenden umfangreichen Jahresbericht können Sie Informationen aus unserem Schulleben nachlesen.

    JUGENDSOZIALARBEIT AN SCHULEN (JaS)

    Seit Januar 2015 gibt es an der Hans-Scholl-Grundschule die Jugendsozialarbeit.

    Diplom-Sozialpädagogin (FH) Doris Kiener ist Ansprechpartnerin für Schüler, Eltern und Lehrer.

    JaS ist eine Leistung der Jugendhilfe an Schulen, die die schulische Erziehungsarbeit begleitet und unterstützt. Die Jugendsozialarbeit an der Hans-Scholl-Grundschule ist Ansprechpartner für Schüler und Schülerinnen, für deren Eltern sowie für die Lehrkräfte. Die Jugendsozialarbeit ist ein Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus, wobei individuelle, auf den Einzelfall zugeschnittene Hilfen angeboten werden. Persönliche Informationen werden verantwortungsbewusst und vertraulich behandelt.

    Das JaS-Büro befindet sich im 1. Stock, 2x rechts, die Glastür nach dem Klassenzimmer.

    Bei Fragen und Problemen steht Frau Kiener als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

    Bei Bedarf können Sie gerne einen Termin vereinbaren, auch Hausbesuche sind möglich.

    Tel. 09471 6049445     Mobil: 0172 7534278

    Email:  doris.kiener@johanniter.de

    K

    KENNZEICHNUNG VON EIGENTUM

    Bitte markieren Sie Turnschuhe, Hausschuhe, Rucksäcke, Pausenboxen etc. mit dem Namen und der Klasse Ihres Sohnes/ Ihrer Tochter. Sinnvoll ist auch, in das Etikett von Sportsachen oder Winterjacken mit einem Wäschestift den Namen oder die Initialen und die Klasse zu schreiben. Leider müssen wir zweimal jährlich mehrere Säcke von Fundsachen, die nicht abgeholt werden, entsorgen.

    KRANKHEIT / VERHINDERUNG AM UNTERRICHT

    Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) verhindert, am Unterricht oder an einer sonstigen verbindlichen Schulveranstaltung teilzunehmen, so ist die Schule bis spätestens 7.55 Uhr unter Angabe des Grundes zu verständigen. Ab dem dritten Krankheitstag ist eine schriftliche Entschuldigung bei der Klassenlehrkraft abzugeben.

    Bitte teilen Sie auch der verlängerten Mittagsbetreuung mit, wenn Ihr Kind nicht kommen kann.

    Sollte ein Kind im Unterricht fehlen und bis 8.00 Uhr keine Entschuldigung eingegangen sein, müssen wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen möglichen Vorfall auf dem Schulweg auszuschließen. Notfalls müssen wir die Polizei informieren. Diese Maßnahme dient der Sicherheit Ihres Kindes!

    L

    LÄUSEBEFALL

    siehe Infektionsschutz

    LERNEN LERNEN

    Der Lernerfolg eines Schülers und seine persönliche Entwicklung stehen im engen Zusammenhang mit seiner Fähigkeit, selbstständig zu lernen. Deshalb wollen wir in der Hans-Scholl-Grundschule Burglengenfeld verstärkt die Entwicklung von Arbeitstechniken, Lernstrategien und Methodenkompetenzen in den Mittelpunkt unserer Unterrichtsarbeit stellen.

    In jeder Jahrgangsstufe wird ein spezifisches Thema in den Schwerpunkt der überfachlichen Schulung gestellt:

    • 1. Jahrgangsstufe: Umgang mit Schere und Kleber; Ordnung in der Schultasche, auf dem Arbeitsplatz halten
    • 2. Jahrgangsstufe: Markieren, Gruppenarbeit
    • 3. Jahrgangsstufe: Vortrag/ Referat halten
    • 4 .Jahrgangsstufe: Vorbereitung auf Probearbeiten

    Das Thema „Hausaufgaben“ wird in jeder Jahrgangsstufe thematisiert.

    LERNENTWICKLUNGSGESPRÄCH

    siehe Zeugnis

    M

    MENSA

    Das Mittagessen nehmen Kinder der gebundenen GTK und der verlängerten Mittagsbetreuung in der Mensa ein. Setzen Sie sich bitte mit Herrn Konopisky in Verbindung, wenn Ihr Kind ein spezielles Allergikeressen benötigen sollte (Tel.: 0170 1669869).

    METHODENCURRICULUM

    Ein Curriculum definiert die Methoden, die in den Jahrgangsstufen 1/2 und 3/4 geschult werden, damit die Schüler ihr Lernen selbstständig strukturieren und verbessern können. Sie finden das Methodencurriculum auf unserer Homepage.

    N

    NOTFALLDATEN

    Damit wir im Notfall einen Ansprechpartner für Ihr Kind erreichen, bitten wir Sie am ersten Schultag das Notfalldatenblatt möglichst umfassend auszufüllen.

    P

    PARKEN

    Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen oder von dieser abholen, so bitten wir, die Verkehrsregeln (Halteverbote etc.) unbedingt einzuhalten, weil es sonst gerade vor der Schule zu gefährlichen Situationen kommen kann.

    Parken und halten Sie ausschließlich auf dem Elternparkplatz und nicht im Kreisverkehr oder auf der Haltezone der Schulbusse. Die Zufahrtsstraße zur Schule nach dem Kreisverkehr ist nur für Berechtigte freigegeben und nicht für Eltern vorgesehen.

    PATENSYSTEM

    In den ersten Schulwochen unterstützen ältere Schülerinnen und Schüler die ABC Schützen bei der Orientierung im Schulhaus.

    PAUSENVERKAUF

    Vor Unterrichtsbeginn werden in der Aula Getränke und Brotzeiten zum Verkauf für die Pause angeboten.

    S

    SCHULBÜCHER

    Schulbücher müssen eingebunden und sorgfältig behandelt werden. Wir bitten Sie, darauf besonders zu achten! Sollten Schüler mit Schulbücher nicht pfleglich umgehen, muss am Ende des Schuljahres der Zeitwert ersetzt werden.

    SCHÜLERBEGLEITHEFT

    Das Schülerbegleitheft der Hans-Scholl-Grundschule ist wichtiges Kontaktmedium zwischen den Lehrkräften und dem Elternhaus. Hier notiert Ihr Kind nicht nur die Hausaufgaben, sondern es ist auch Platz für kurzen Informationsaustausch zwischen Schule und Elternhaus. Sehen Sie aus diesem Grund das Schülerbegleitheft bitte regelmäßig ein!

    SCHÜLERLOTSEN

    Vor Unterrichtsbeginn sorgen Schülerlotsen der Mittelschule rund um das Schulhaus für einen sicheren Schulweg.

    SCHULFRUCHTPROGRAMM

    Im Rahmen des Schulfruchtprogramms können wir den Kindern wöchentlich montags und dienstags frisch geschnittenes Obst kostenlos anbieten.

    SCHULSHERIFFS

    Schüler der 4. Jahrgangsstufe unterstützen die Lehrkräfte bei der Pausenaufsicht und sorgen beispielsweise dafür, dass sich keine Schüler während der Pause im Schulhaus aufhalten.

    SEKRETARIAT

    Das Sekretariat ist täglich von Montag – Donnerstag von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr, am Freitag von 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr besetzt. Wollen Sie der Schule außerhalb dieser Zeiten eine Nachricht zukommen lassen, so sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter oder senden Sie uns eine E-Mail (info@gsburglengenfeld.de).

    SPEISEPLAN

    Der Speiseplan für die Mensa ist wöchentlich auf der Homepage unserer Schule abrufbar.

    SPORTUNTERRICHT

    Der Fächerspiegel der Grundschule sieht für die 1. Jahrgangsstufe zwei Unterrichtsstunden, für die 2. bis 4. Jahrgangsstufe jeweils drei Unterrichtsstunden Sportunterricht vor. In der 3. Jahrgangsstufe haben wir die Möglichkeit, die Doppelstunde vierzehntägig für Schwimmunterricht im Bulmare zu nutzen. Die Einteilung der jeweiligen Klasse, die für den Schwimmunterricht vorgesehen ist, finden Sie auf der Homepage der Schule. Achten Sie an Tagen, an denen Sport-/Schwimmunterricht auf dem Stundenplan steht, bitte darauf, dass Ihr Kind keinen Schmuck und leicht wechselbare Kleidung trägt.

    Um das Gewicht der Unterrichtsgegenstände zu reduzieren, haben die Schüler die Möglichkeit die Turnsäcke an ihrem Garderobenhaken aufzubewahren. Die Schüler nehmen die Beutel spätestens am letzten Schultag vor den jeweiligen Ferien zum Waschen mit nach Hause. Beachten Sie bitte, dass die Schüler während der Sommermonate nicht mit den Hallenschuhen die Sportstätten im Freien nutzen dürfen.

    Einmal im Jahr finden die Bundesjugendspiele im Rahmen eines Sportfestes statt.

    SPRECHSTUNDEN

    Die aktuelle Sprechstundenliste finden Sie auf unserer Homepage. Bitte melden Sie sich über das Schülerbegleitheft bei der Lehrkraft, die Sie besuchen wollen, an.

    STREITSCHLICHTER

    Ab dem Schuljahr 2017/18 schlichten ausgebildete und geprüfte Schüler der 4. Jahrgangsstufe Streitigkeiten auf dem Pausenhof. Man erkennt sie an farbigen Warnwesten und an einem Ausweis.

    T

    TERMINE

    Bitte beachten Sie die Terminlisten auf unserer Homepage.

    T-SHIRTS

    Schul-T-Shirts können jährlich für die Schüler der Hans-Scholl-Grundschule bestellt werden.

    U

    UNTERRICHTSBEGINN

    Der Unterricht beginnt an der Hans-Scholl-Grundschule um 7:55 Uhr. Die Schüler sollten während der Vorviertelstunde ab 7:40 Uhr im Klassenzimmer eintreffen, damit die erste Stunde pünktlich beginnen kann.

    UNTERSTÜTZUNG VON KINDERN VON GERINGVERDIENERN

    Kinder und Jugendliche, deren Eltern entweder Arbeitslosengeld II (Hartz IV), Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen, können vom „Bildungs- und Teilhabepaket“ profitieren.

    Folgende Leistungen sind davon betroffen:

    • ein- und mehrtägige Unterrichtsfahrten (Übernahme der tatsächlichen Kosten)
    • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf (insgesamt 100 Euro jährlich)
    • Lernförderungen (z. B. Nachhilfe) bei nachgewiesenem Bedarf, falls die Versetzung gefährdet ist (Übernahme der angemessenen Kosten)
    • die Teilnahme an einer gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung in der Schule (Zuschuss)

    Sollten dort keine Zuschüsse bezahlt werden, Sie aber trotzdem Unterstützung für besondere Anlässe (Ausflüge, Theaterfahrten, Klassenfahrten) benötigen, können Sie beim Elternbeirat finanzielle Unterstützung beantragen. Wenden Sie sich in diesem Fall vertrauensvoll an die Klassenlehrkraft.

    V

    VERFAHREN BEI UNGÜNSTIGEN WITTERUNGSVERHÄLTNISSEN

    Sollten beispielsweise bei Glatteis oder sehr starkem Schneefall die Schulbusse nicht fahren können, gelten folgende Regelungen:

    • Falls der Bus nicht fahrplanmäßig zur Haltestelle kommt, müssen die Schülerinnen und Schüler 20 Minuten auf den Bus warten.
    • Berufstätige Eltern klären bitte z. B. mit der Nachbarschaft oder Verwandtschaft ab, wo sich ihr Kind aufhalten kann, wenn es unerwartet von der Bushaltestelle oder von der Schule zurückkehrt.
    • Sollte es im Großraum Burglengenfeld zu einem allgemeinen witterungsbedingten Unterrichtsausfall kommen, wird dies über den Rundfunk bekannt gegeben und auf unserer Homepage veröffentlicht.
    • Schüler, die im Schulgebäude eintreffen (z. B. Schüler, die in Schulnähe wohnen, oder die eineRundfunkmeldung nicht mehr rechtzeitig erreicht hat), werden in der Schule beaufsichtigt und angemessen beschäftigt.

    VERÖFFENTLICHUNG VON FOTOS

    Um unser Schulleben zu dokumentieren, werden auf Klassenfahrten, bei Schulfeiern oder im Rahmen anderer schulischer Veranstaltungen Fotos gemacht. Diese Fotos werden zum Teil auf unserer Website, in der Zeitung oder in unserem Jahresbericht veröffentlicht. Wir bitten Sie, soweit noch nicht geschehen, Ihre Zustimmung dafür zu geben (Formblatt). Wir achten darauf, dass den Bildern keine Namen zugeordnet werden können.

    VORZEITIGES UNTERRICHTSENDE

    In Ausnahmefällen kann es nötig sein, dass der Unterricht an einzelnen Tagen vorzeitig endet. In diesem Fall werden Sie über einen kurzen Elternbrief oder durch einen Eintrag im Schülerbegleitheft Ihres Kindes spätestens am Vortag darüber in Kenntnis gesetzt. Unterschreiben Sie diese Information bitte oder geben Sie an der Schule Bescheid, wenn es nötig sein sollte, dass Ihr Kind bis zum regulären Unterrichtsende in einer anderen Klasse beaufsichtigt wird.

    Sollte aufgrund extrem hoher Temperaturen in den Sommermonaten kein sinnvoller Unterricht mehr möglich sein, so endet der Unterricht an diesen Tagen früher. Selbstverständlich kann Ihr Kind jedoch bis zum regulären Unterrichtsende an der Schule betreut werden. Sie werden in jedem Fall rechtzeitig informiert und können uns Ihren Bedarf melden. Bekanntgegeben wird das vorzeitige Unterrichtsende bei hohen Temperaturen auf der Homepage ab ca. 10:30 Uhr.

    W

    WERTGEGENSTÄNDE IN DER SCHULE

    Es ist grundsätzlich nicht sinnvoll, größere Geldbeträge, wertvolle Uhren oder teuren Schmuck mit in die Schule zu nehmen. Der Sachaufwandsträger übernimmt keine Haftung bei Diebstahl oder Beschädigung.

    Z

    ZEUGNISSE

    In den Klassenstufen 1 - 3 wird das Zwischenzeugnis durch ein Lernentwicklungsgespräch ersetzt.

    Die Gespräche finden in Absprache mit den Eltern im Zeitraum vor dem Zwischenzeugnistermin statt. Ein ausführlicher Protokollbogen wird den Eltern im Anschluss an das Gespräch ausgehändigt. Terminvergabe erfolgt zeitnah über die Klassenleitung.

    In der Jahrgangsstufe 4 erhalten die Schüler am letzten Unterrichtstag der zweiten vollen Unterrichtswoche im Januar statt eines Zwischenzeugnisses einen Zwischenbericht über die Leistungen in allen Fächern.

    Übertrittszeugnisse werden am ersten Unterrichtstag im Mai ausgegeben.

    Das Lehrerkollegium, die Schulleitung und die Elternvertreter wünschen Ihnen und Ihrem Sohn/Ihrer Tochter ein harmonisches und erfolgreiches Schuljahr.

    Wir freuen uns auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.